RÜCKBLICK: DUMMER ESEL? VON WEGEN!

Süddeutsche Jährliche Konferenz der EmK - Kinderkonferenz 2016 Tierisch klug - Heilbronn

Bericht von der KiKo am 19.06.2016 in Heilbronn - „Tierisch klug“

Was ist eigentlich klug? Gute Frage, oder? Für die Kinder der KIKO war das kein Problem! Klug ist jemand, der viel weiß, jemand der immer dazu lernt. Klug ist es auch, seine Hausaufgaben zu machen. Und es ist klug, sich nach einem Streit zu versöhnen. Vor allem ist es aber klug, auf Gott zu vertrauen. Diese und viele andere Antworten sammelte eine Eselin gemeinsam mit den Kindern.

Die Eselin des Bileams (gespielt von Jungscharsekretärin Annette Gruschwitz) war die Hauptattraktion der KIKO. Über 150 Kinder und ihre Familiengruppenleiter lachten und johlten, als es ihr gelang die Moderatoren Bernhard Schäfer (stellv. Jungscharsekretär) und Nadine Karrenbauer (Referentin für Pädagogik) vor aller Augen auszutricksen.

Unter dem Motto »tierisch klug« feierte die KIKO parallel zum Ordinationsgottesdienst am Vormittag einen eigenen Gottesdienst mit  fetzigen Liedern, lustigen Aktionen und eben mit einer Eselin. Was die Moderatoren nicht wussten, die Kinder aber sehr wohl: Die Eselin konnte sprechen. Gott hatte ihr nämlich den Mund aufgetan (Numeri 22, 28). Und so erzählte sie den Kindern ihre Geschichte und zeigte, dass es „tierisch klug“ ist, Gott zu vertrauen. Entgegen ihrem Herrn Bileam hatte sie nämlich den Engel gesehen, der sich Tier und Reiter drei Mal in den Weg stellte und an der Weiterreise hinderte. Schließlich musste nicht nur Bileam einsehen, dass seine Eselin ein schlaues Tier ist, sondern auch Bernhard und Nadine. Hinter dem grauen, struppigen Fell verbarg sich ein kluger Kopf und außerdem, erklärte die Eselin, sei sie nicht stur, „sondern nur ein wenig beratungsresistent“. Aber die verletzenden Bemerkungen über hässliche Ohren und die vermeintliche Dummheit waren nicht spurlos an ihr vorübergegangen. Die Kinder konnten das nachvollziehen – wenn einem immer gesagt wird, man tauge nichts, dann glaubt man das irgendwann sogar. Da tat es gut zu erfahren, dass sich niemand Gott und seinem Segen in den Weg stellen kann. Was Andere über uns sagen oder denken, hat keine Macht gegenüber Gott, denn in seinen Augen sind wir genau richtig und unendlich wertvoll! Nach einem Fürbittengebet und einer großen Segensrunde ging es dann zu den Workshops.

Die Kinder konnten ein Selfie mit der Eselin machen, bei „Eins, zwei oder drei“ ihre Klugheit testen, sich schminken lassen, ein Kaleidoskop und eine Magnetangel anfertigen, sich beim Menschenkicker und in der Hüpfburg austoben, an der Legostadt mitbauen, bei „Hatzes Eselrennen“ gewinnen oder einfach entspannt einen Hotdog essen.

Am Nachmittag stand ein besonderes Ereignis bevor. Zum ersten Mal gab es für die Kinder der KIKO und der miniKiko ein gemeinsames Programm: Ein Projekt-Kinderchor unter der Leitung von Tobias Blessing führte das Musical »Die Schrift an der Wand« von Hella Heizmann auf. Im Zuschauerraum gab es keinen freien Platz mehr, als die Live-Band mit dem Intro begann und die Geschichte um den Propheten Daniel zum Leben erweckt wurde. Aufwändige Kulissen und Kostüme versetzten in eine andere Zeit und die Schauspieler und Sänger gaben hochkonzentriert ihre Bestleistung. Ein besonderes Erlebnis für Klein und Groß an diesem Konferenznachmittag!

Tierisch klug, wer sich das nicht entgehen ließ! Für alle anderen gilt: Nächstes Jahr unbedingt dabei sein!

 

Nadine Karrenbauer, Pädagogik

Nadine Karrenbauer, Pädagogik
nkarrenbauer@emk-jugend.de
T: 0711 860068-4