Verwendung von Cookies: Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, werden Cookies verwendet.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Für weitere Informationen klicke hier. OK

Jugendausschuss

An welchen Themen sind Teenager, Jugendliche und Junge Erwachsene grad so dran? Welche Fragen beschäftigen euch gerade in Sachen Glauben, Theologie und Kirche? Was bringt euch weiter und welches Handwerkszeug könnt ihr gebrauchen? Und was läuft eigentlich gerade so international und ökumenisch in Sachen Jugendarbeit?

Reflektieren, organisieren, manchmal auch improvisieren, inhaltlich erarbeiten und kreativ und ansprechend weitergeben – das ist so das, was der Jugendausschuss so tut. An zwei Wochenenden im Jahr arbeiten wir als ganzer Jugendausschuss in einem Sitzungswochenende an diesen Themen.

Der Jugendausschuss veranstaltet im Namen des Kinder- und Jugendwerks mehrere überregionale Veranstaltungen für Teenager, Jugendliche und Junge Erwachsene. Zum Beispiel devotion. der Jugendabend (ein inspirierender, gefühlvoller Gottesdienst mit aktuellen Themen und viel Musik), conAction. der Teeniegottesdienst (ein kreativer, bunter Gottesdienst mit aktuellen Themen und was zum Mitnehmen), elements. der Jugendkongress (an einem Tag/Wochenende ein Thema inhaltlich, auch kreativ, auf alle Fälle tief reflektieren und bearbeiten) und deutschlandweite Treffen wie das Bundesjugendtreffen BUJU (alle zwei Jahre an Pfingsten).

Eng vernetzt sind wir mit den Wochenenden des Wilden Süden, der Jugendkirche espirito, den Veranstaltungen für Junge Erwachsene, dem Kirchlichen Unterricht, und u.A. next.dem Berufungskongress und chrysalis. dem Glaubenswochenende.

Ja, so ganz kurz zusammengefasst wollen wir als Jugendausschuss unter folgenden Schlagwörtern arbeiten:

„Evangelisation“

Wir wollen als Jugendausschuss …
Glauben weitergeben in all seinen Nuancen – Vorbild sein – Facetten aufzeigen - authentisch sein.

„Jüngerschaft“

Wir wollen als Jugendausschuss dazu einladen … -
eine persönliche Beziehung zu Jesus Christus zu entdecken persönliche Frömmigkeitsstile zu entwickeln.

„Connexio“

Wir möchten als Jugendausschuss den Jugendlichen die Möglichkeit geben
über den Tellerrand zu schauen und die EmK in ihrer Größe und Vielfalt wahrzunehmen und Gemeinschaft zu erleben.

>>> Psalm 42 >>>

Fühlst du dich auch manchmal hin- und hergerissen? So richtig zwischen zwei Gefühlen schwankend, wo einen Moment lang echt alles positiv ist und im nächsten Moment der Zweifel wieder alles ins Negative verkehrt?
Ich finde es spannend, dass das gar kein „Gefühl der Moderne“ ist. Schon der Beter des 42. Psalms ist hin- und hergerissen, findet sich wieder zwischen Zweifel und Glauben, Trostlosigkeit und Hoffnung.
Was war passiert? Wir wissen es nicht genau. Aber irgendwie hat er etwas erlebt, was auch ich nur zu gut kenne. Die Leute um ihn herum haben ihn nämlich gefragt, wieso er auf einen Gott vertraut, der doch nicht da ist. Deswegen schreibt er: „Tränen sind meine Nahrung bei Tag und Nacht, weil man mich ständig fragt: „Wo bleibt er denn, dein Gott?“
Ja, wo bleibt er denn, unser Gott? Auch heute erlebe ich, dass Gott oft fern scheint. Dass er nicht eingreift, wenn Naturkatastrophen, Kriege oder gewalttätiges Handeln Menschen in Gefahr bringen. Und auch heute stehen wir den zweifelnden Anfragen von Menschen gegenüber, die nicht glauben können, dass es Gott angesichts vielfachen Leids geben kann. Und wenn wir ganz ehrlich sind, dann sind wir doch selber auch nicht immer über allen Zweifel erhaben und absolut sicher, dass Gott da ist, oder? Damals wie heute ist das eine echt schwierige Situation, die einen schon mal in ein solches Gefühlschaos werfen kann, wie es uns in Psalm 42 begegnet.
Abwechselnd ist der Psalmbeter betrübt und verzweifelt, weil er Gott nicht spürt, dann wieder macht er sich selbst Mut und spricht sich Hoffnung zu. Mehrmals sagt er zu sich: „Warum nur bin ich so traurig? Warum ist mein Herz so schwer? Auf Gott will ich hoffen, denn ich weiß: ich werde ihm wieder danken. Er ist mein Gott, er wird mir beistehen!“ (V 6 u. 12, Hoffnung für Alle)
Der Psalmbeter findet ein starkes Bild für seine Situation. Er vergleicht sich mit einem Hirsch, der nach frischem Wasser lechzt (V2). So stark ist seine Sehnsucht danach, Gott zu spüren, ihn zu finden und in seinem Leben zu erleben. Durst ist ein mächtiges Bedürfnis. Es ist eines der Grundbedürfnisse jedes Menschen. Wohl jeder kann nachvollziehen, was es heißt, durstig zu sein. Und genau da setzt der Beter ein: meine Suche nach Gott ist wie die Sehnsucht nach Wasser, wenn man Durst hat, sagt er. Ich glaube, dass ihm das Wissen um diese Sehnsucht hilft. Weil er dadurch dran bleibt an seiner Frage nach Gott. In seiner Auseinandersetzung mit Gott begegnet er Gott.
Das wünsche ich mir auch für uns heute. Dass wir trotz aller Zweifel dranbleiben, an der Frage nach Gott. Und es tut mir gut zu merken: Ich bin nicht allein mit meinen Zweifeln und meiner Sehnsucht. Anderen Menschen geht es genauso wie mir, vielleicht sollte das mal wieder zum Gesprächsstoff werden – in der Jugendgruppe, im Hauskreis, im Gottesdienst... Und es gibt mir Hoffnung, dass es sogar Psalmen in der Bibel gibt, die diese schwierigen Gefühle aufgreifen. Diesem Beter kann ich mich anschließen, wenn mir auch manchmal meine eigenen Worte fehlen. Mit ihm kann ich sagen: Auf Gott will ich hoffen… Er ist mein Gott, er wird mir beistehen!

Anne Detjen, Pastorin in Eberswalde

Dabei ist der Ausschuss ein ganz bunt gemischter Haufen motivierter und engagierter junger Leute: ca. 20 Junge Erwachsene und Jugenddelegierte, die in der Zusammen“arbeit“ mit Teenagern und Jugendlichen Erfahrung mitbringen und die mit viel ehrenamtlichem Engagement die überregionale Jugendarbeit der Süddeutschen Jährlichen Konferenz der Evangelisch-methodistischen Kirche gestalten und verantworten.

Der Jugendausschuss setzt sich aus verschiedenen Leuten zusammen:

  • Je zwei Personen für jeden der 4 SJK Distrikte, gewählt von den Anwesenden des Forums für 4 Jahre:
    DEBORAH CASIMIR, JANI DJAMBA, TABITA PETSCHER, DAVID SCHWARZ, MORITZ KRÄMER, BENJAMIN SCHEHRER, SEBASTIAN HOCHHOLZER
  • Die Vertreterin / der Vertreter des Kirchlichen Unterrichts: ANNIKA WOLF
  • Die Vertreterin / der Vertreter von Wilder Süden: LUKAS RIEG; ALEXANDER LORENZ
  • Die Vertreterin / der Vertreter der Jugendkirche espirito: FABRIZIO BIANCO
  • Die Jugendlichen Delegierten der Süddeutschen Jährlichen Konferenz:
    ISABELLE FAHRNER; ACHIM LAIDIG; PAULINE HAAG
  • Die Sachkundigen Personen (Personen, die einen bestimmten Bereich abdecken - zum Beispiel haben wir eine sachkundige Person für Großevents, für Öffentlichkeitsarbeit etc.):
    LUKAS KAPPAUN; TOBIAS DIENLIN; ANNE MÜLLER; DAVID WÖSSNER, TABEA LEONHARD
  • Alle Fachreferenten und Fachreferentinnen (beratend) – zum Beispiel verantwortlich für die Technik: CHRISTIAN HEINZ
  • Und:
    Pastorin Katharina Sautte
    r - Jugendsekretärin und Vorsitzende des Jugendausschuss
    Pastor Ingo Blickle
    – Teeniesekretär
    Pastor Volker Markowis
    – stellvertretender Jugendsekretär
    Pastor Rainer Gottfried
    – stellvertretender Teeniesekretärin
    Pastor Klaus Schmiegel
    – Referent für missionarische Jugendarbeit